Hamburg

Hamburg

Der Zusammenhalt wächst spürbar

Mitglieder der MLPD Hamburg ergriffen die Initiative und forderten ihre Nachbarn auf dem Hein-Köllisch-Platz per Aushang auf, am 27. März um 18 Uhr von Balkonen und Fenstern aus mit Lärm und Musik gerade in dieser Situation zusammenzukommen und zusammenzuhalten.

Korrespondenz
Der Zusammenhalt wächst spürbar
Kleiner Ausschnitt von der Teilnahme an der Aktion (rf-foto)

Im Aufruf hieß es weiter: „Solidarität und Dankbarkeit allen Kolleginnen und Kollegen in den Krankenhäusern, Pflegestationen, Geschäften, der Logistik usw., die bis zur Erschöpfung für uns da sind und gegen Corona kämpfen. Zeigen wir unsere Solidarität mit allen Arbeiterinnen und Arbeitern in vielen Industriebetrieben, die immer noch zu Hunderten dicht bei dicht arbeiten müssen. So wie die Kollegen bei Airbus in Finkenwerder.

 

Sofortige Stilllegung der Industrieproduktion, Logistik und Verwaltung, sofern es nicht gesellschaftlich notwendige Versorgungsgüter oder Notmaßnahmen betrifft! Freistellung von Arbeiterinnen und Arbeitern sowie Angestellten bei vollem Lohnausgleich, ohne Verbrauch ihres Urlaubs! Ja zu allen berechtigten Gesundheitsmaßnahmen – Nein zu willkürlichen Notstandsmaßnahmen!“

 

Und an diesem Abend, Schlag 18 Uhr von der St. Pauli-Turmuhr, wurde von vielen zu unserem - über fünf Stockwerke verteilten Gesang zu Gitarre und Trommel mitgesungen und geklatscht! Eine freudige Stimmung an vielen Fenstern, auf dem Platz von etlichen Anwohnern im Zwei-Meter-Abstandmodus; die ersten Transparente unter einigen Fenstern. Viele wollten den Text von „Bella Ciao“ haben. Wir werden ihn zum nächsten Mal viel breiter verteilen, wollen das nun dreimal wöchentlich machen - mit kleinen Variationen. Der Zusammenhalt im Kiez wächst wirklich spürbar.