VDA

VDA

Autokonzerne fordern Rücknahme von Umweltschutzmaßnahmen

Die Auto-Konzerne VW, Daimler und BMW und ihr Verband VDA fordern von der EU, wegen der Corona-Pandemie die Pläne für härtere CO2-Grenzwerte zu kippen.

Korrespondenz

Bei dem virtuellen Krisengipfel bei Angela Merkel am 1. April forderten sie von der Bundesregierung, sich dafür bei der EU einzusetzen. "Das ist jetzt nicht die Zeit, über weitere Verschärfungen bei der CO2-Regulierung nachzudenken", sagte am Donnerstag auch Hildegard Müller, Präsidentin des Branchenverbands VDA.

 

Die Monopole missbrauchen die Corona-Pandemie nicht nur zur Abwälzung der Krisenlasten der Weltwirtschafts- und Finanzkrise und verschiedener Strukturkrisen auf die Arbeiter und breiten Massen, sondern auch auf die Umwelt. Dabei besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Umweltzerstörung und dem vermehrten Auftreten von Pandemien. Die Forderung nach schnellstmöglicher Wiederaufnahme der Produktion und die Rücknahme von Umweltschutzmaßnahmen zeigen, dass die kapitalistische Profitwirtschaft rücksichtslos die Gesundheit, die Lebensverhältnisse und die Umwelt zerstört.

 

JA zum Gesundheits- und Umweltschutz! NEIN zum Abbau demokratischer Rechte und Freiheiten!