Gaza / Palästina

Gaza / Palästina

Corona-Pandemie trifft auf katastrophale Situation des Gesundheitswesens

Zur katastrophalen Situation im Gazastreifen und dem Zusammenhang zur Corona-Krise schreibt Prof. Helga Baumgarten, die an der Universität Birzeit in der von Israel besetzten Westbank lehrt, am 6. April unter anderem:

"Knapp 80 Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen sind bislang durch Bombardierungen und Beschießungen beschädigt, sieben Schulen völlig zerbombt, etwa 250 Schulen beschädigt, fast 20 000 Häuser und Wohnungen vollständig zerstört oder stark beschädigt. ...

 

Obwohl der Küstenstreifen fast vollständig abgeriegelt ist, gibt es doch immer wieder Menschen, die aus Ägypten und Israel zurück nach Gaza einreisen. Die Angst, dass auch nur einer davon den Corona-Virus nach Gaza bringen könnte, verursacht bei allen Verantwortlichen, im Gazastreifen selbst und nicht zuletzt auch in Israel, Albträume. Jeder, der jetzt einreist, kommt zunächst in Quarantäne. Ob das den Küstenstreifen vor einer unkontrollierbaren Epidemie schützen wird, ist fraglich."