In eigener Sache

In eigener Sache

Neues Diskussionsforum von rf-news.de geht online

Heute geht ein neues Diskussionsforum auf "Rote Fahne News" online. Es hat den Titel: „Corona-Krise = Kapitalismus-Krise?“

Von lg
Neues Diskussionsforum von rf-news.de geht online
(rf-grafik)

Angesichts der gleichgeschalteten Medien soll im Diskussionsforum eine kritische Diskussion über die Wechselwirkung von Corona-Krise, Weltwirtschafts- und Finanzkrise und anderen damit zusammenhängenden Fragen geführt werden - darunter die Entwicklung im Gesundheitssystem, die mit der Ansteckungsgefahr gerechtfertigten Einschränkungen demokratischer Rechte und Freiheiten und weitere Themen. Es soll sozusagen interdisziplinär ein Forum für Meinungen, kontroverse Diskussionen und auch Informationen der Massen, der Arbeiterinnen und Arbeiter, Angehörigen der kleinbürgerlichen Zwischenschichten aus Betrieben, Kleinunternehmen, Medizin und Wissenschaftsbetrieb im Sinne des streitbaren Materialismus sein.

 

Einleitend heißt es im neuen Diskussionsforum: „Was ist der Ursprung des Coronavirus? Wieso wurde sich auf eine solche Pandemie nicht vorbereitet, obwohl dem Bundestag seit 2012 eine Risikoanalyse vorlag? Wie hängt ihre Ausbreitung mit dem auf Profit ausgerichteten Gesundheitswesen zusammen? Warum sind derzeit alle bürgerlichen Medien weitgehend gleichgeschaltet? Warum wird jede gesellschaftliche Ursache und damit auch jede Alternative in den bürgerlichen Medien ausgespart? Warum sind sich Opposition und Regierung im Bundestag plötzlich völlig einig? Sind Notstandsmaßnahmen berechtigt oder nicht? Wie geht es weiter? Warum werden einerseits einmalige Beschränkungen im öffentlichen Leben beschlossen, während zugleich Millionen Industriearbeiter täglich weiter produzieren müssen?

 

Alle Welt diskutiert über Corona – und doch werden die wesentlichen Fragen und vor allem Zusammenhänge aus der bürgerlichen Berichterstattung ausgeklammert. In diesem Forum der Rote Fahne News soll kritisch, hintergründig und kontrovers auf antifaschistischer Grundlage diskutiert werden: Über die gesellschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Corona-Gesundheitskrise, über ihre Wechselwirkung mit der weitgehend totgeschwiegenen Weltwirtschafts- und Finanzkrise sowie anderen Krisenherden in der Flüchtlings-, Familien- oder Umweltpolitik. Es kann und soll über Forderungen und gesellschaftliche Alternativen diskutiert werden. Dieses Forum ist ein Kontrapunkt zu den vermeintlichen 'Alternativlosigkeiten' des Antikommunismus. Auch in dieser Situation gilt: 'Gib Antikommunismus keine Chance!'"

Regeln des Diskussionsforums sind:

  • Dieses Diskussionsforum dient der öffentlichen Diskussion über das Thema "Corona-Krise = Kapitalismuskrise" auf antifaschistischer Grundlage. Alle Beiträge müssen sich darauf beziehen.
  • Faschistische, rassistische, antikommunistische, beleidigende oder pornografische Inhalte sind nicht zugelassen und führen zum Ausschluss aus dem Diskussionsforum.
  • Es soll streitbar und kritisch sein und zugleich wird eine solidarische und sachliche Streitkultur verwirklicht.
  • Es werden nur Beiträge ins Forum aufgenommen, die diesen Regeln entsprechen. Darüber entscheidet die Moderation des Forums. Sie allein ist berechtigt, eingesandte Beiträge ins Diskussionsforum einzustellen.
  • Die rechtliche Verantwortung für den Inhalt von Beiträgen liegt beim Autor und nicht bei den Betreibern des Servers. Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen nur eigene bzw. autorisierte Beiträge eingesandt werden.
  • Die Teilnahme am Forum erfordert die Angabe des Vor- und Nachnamens und der E-Mail-Adresse. Der Nachname erscheint nicht im veröffentlichten Beitrag, wenn es so gewünscht wird. Er ist dann auch nur der Redaktion bekannt. Die E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Die Moderation behält sich aber vor, deren Echtheit zu überprüfen.
  • Die Länge der Beiträge ist auf 250 Wörter beschränkt.
  • In dem moderierten Forum kann sich jeder zu Wort melden.

 

Ab 18 Uhr ist das Diskussionsforum  unter der Adresse https://www.rf-news.de/corona_diskussionsforum erreichbar!