Israel

Israel

Regierungsbildung erneut gescheitert

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Oppositionskandidat Benny Gantz sind mit der Bildung einer Regierung erneut gescheitert. Sie ließen eine bis Mittwoch, um 24 Uhr (Ortszeit, 23 Uhr MESZ), gesetzte weitere Frist verstreichen. Präsident Reuven Rivlin hatte bereits angekündigt, im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen das Mandat zur Regierungsbildung an das Parlament zu geben. Liegt das Mandat bei der Knesset, kann jeder Abgeordnete - auch Gantz und Netanjahu - versuchen, binnen 21 Tagen die Unterstützung von 61 der insgesamt 120 Parlamentarier zu finden. Danach hat er noch einmal zwei Wochen Zeit, eine Koalition zu schmieden. Scheitert dies, würde es zum vierten Mal seit April 2019 Neuwahlen geben.