Palästina

Palästina

Unter Trumps Ägide explodiert der Siedlungsbau in den besetzten Gebieten

Die Zeit der Präsidentschaft von Donald Trump als US-Präsident wird in Israel als die Zeit der mit Abstand intensivsten Unterstützung der ultrareaktionären und rassistischen zionistischen Regierungspolitik à la Benjamin Netanjahu in die Geschichte eingehen. Nachdem Trump schon die US-Botschaft nach Jerusalem verlegte und dieses damit als israelische Hauptstadt anerkannte sowie die illegal annektierten syrischen Golanhöhen als Teil Israels anerkannte, wittern auch die ultrareaktionären zionistischen Siedler in den palästinensischen Gebieten Morgenluft. So nahm der illegale Siedlungsbau in Palästina um 25 Prozent zu. Die Zahl der neu geplanten Häuser hat sich gar verdreifacht.