Demokratische Föderation Nordostsyrien / Rojava

Demokratische Föderation Nordostsyrien / Rojava

„Wir verteidigen uns entschieden gegen die Krankheit“

Die Rote Fahne Redaktion führte ein Interview mit Ranya Mihamed, der Sprecherin der Selbstverwaltung der Stadt Kobanê,

„Wir verteidigen uns entschieden gegen die Krankheit“
Die Sicherheitskräfte fordern die Menschen auf, nach Hause zu gehen (ANF)

Rote Fahne: Wie ist die gegenwärtige Lage in Rojava bezüglich Corona?

 

Ranya Mihamed: Wir verteidigen uns entschieden gegen die Krankheit. Wir haben eine Ausgangssperre verhängt und fordern die Menschen auf, zuhause zu bleiben. Fahrten von einer Stadt zur anderen sind gegenwärtig nur mit einer Sondergenehmigung erlaubt. Die Geschäfte sind bis auf die Grundversorgung geschlossen. Es gab nur einen Infizierten bisher, der aus der Türkei einreisen wollte, das haben wir nicht zugelassen.

 

Rote Fahne: Wie ist die Versorgung mit medizinischen Sachen?

 

Ranya Mihamed: Es gibt bisher Möglichkeiten für 1200 Tests, mehr nicht.

 

Rote Fahne: Können Sie sagen, wie das ICOR.Gesundheitszentrum gegenwärtig arbeitet?

 

Ranya Mihamed: Es arbeitet gut, wie alle Krankenhäuser. Aber wir können keine Infizierten Menschen annehmen, um zu gewährleisten, dass die Krankenhäuser arbeiten können.

 

Rote Fahne: Wie beurteilen Sie die Gesamtlage mit Corona auf der Welt?

 

Ranya Mihamed: Wir wissen, dass es ein Spiel der großen Mächte ist. Es war eine Absicht, die kleinen Länder mit dem Virus zu zerstören. Dabei sind sie selber aber auch in eine große Krise geraten. Die demokratischen Kräfte auf der Welt haben dadurch große Probleme.

 

Rote Fahne: Kennen Sie das Sofortprogramm der MLPD?

 

Ranya Mihamed: Nein noch nicht, aber sie können es gerne zusenden. Am besten auf arabisch, möglich ist auch englisch.

 

Rote Fahne: Vielen Dank für das Interview.

 

Ranya Mihamed: Sehr gerne!