Würzburg

Würzburg

Dienstverpflichtung für Ärztinnen und Ärzte

In Würzburg wurden Ärztinnen und Ärzte zwangsverpflichtet, sich um bis zu fünf Pflege- und Behinderteneinrichtungen zu kümmen. Die dienstverpflichteten Ärzte haben täglich Bereitschaftsdienst bis 22 Uhr, am Wochenende bis 20 Uhr. Das hat breiten Protest hervorgerufen. Gleichzeitig beantragen Gesundheitseinrichtungen - z.B. Reha-Kliniken - Kurzarbeit, um sich angesichts von "Unterbesetzungen" keine Profite entgehen zu lassen. Das ist der Irrsinn eines Gesundheitwesens, das dem Interesse der Übermonopole an maximalprofitbringenden Anlagefeldern für ihr überakkumuliertes Kapital
unterworfen wurde.

 

Lektüretipp: "Götterdämmerung über der 'neuen Weltordnung'" von Stefan Engel. Im Kapitel II/6 "Umfassende Privatisierung staatlicher Betriebe und Einrichtungen" wird auch die Entwicklung des Gesundheitswesens grundsätzlich und konkret untersucht.