Argument

Argument

Wie Faschisten demagogisch nach „Hilfe für Deutsche“ rufen

Faschistische und faschistoide Kräfte nutzen während der gegenwärtigen Corona-Pandemie Existenzängste der Massen zur Verbreitung von übelstem Rassismus und Nationalismus. Andererseits bieten sie besonders Risikogruppen praktische Hilfe an. Dabei bedienen sie sich in ihren Äußerungen zum Thema Corona längst bekannter Methoden.

Von gös

Zunächst werden rassistische Untergangsszenarien konstruiert. So behaupten Faschisten und faschistoide Kräfte, vor allem Flüchtlinge und Chinesen würden die Deutschen mit dem Corona-Virus anstecken. Sie werden so zu Sündenböcken für die Corona-Pandemie.

 

Alice Weidel vom Bundesvorstand der AfD sprach am 25. Februar von einem „Dogma der offenen Grenzen“. Das ist eine glatte Lüge, denn zu diesem Zeitpunkt hatte Europa seine Grenzen für Flüchtlinge längst reaktionär weitgehend abgeriegelt. Der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Georg Pazderski, hetzte gegen Teilnehmer an einer „Friday for Future“-Demonstrantion als Verursacher für die Verbreitung des neuartigen SARS-COV2-Virus, weil sie gemeinsam an einem Lolli gelutscht hätten. Nur: Das betreffende Video ist bereits fünf Monate alt!

Drohungen mit Gewalt

All diese Sündenböcke müssen nach Ansicht von Faschisten und faschistoiden Kräften ausgegrenzt und eliminiert werden. So forderte die AfD von einer „Koalition der Willigen“ am 9. März den generellen Aufnahmestopp für Flüchtlingskinder, was kurz darauf auch geschah.

 

Während der Corona-Pandemie bieten Mitglieder der Jugendorganisation der NPD, die „Jungen Nationalisten“ (JN), und Mitglieder der Jugendorganisation der AfD "Hilfe für Risikogruppen“ an. Faschisten als "barmherzige Samariter"? Eine üble Demagogie, um sich älteren und kranken Menschen anzudienen und sie für die eigenen menschenfeindlichen Ziele zu gewinnen.

 

Zur Durchsetzung ihrer Ziele drohen Faschisten auch mit Gewalt. So wünschen sich die faschistischen „PI News“ in der „bunten Einwanderungsgesellschaft“ auch gewalttätige Kämpfe. Und Karl Richter, ein führender Ideologe der NPD, sieht wegen möglicher Ausgangssperren Panik und den „Höllensturz des Regimes“.

 

Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda! Statt rassistisch-faschistischer Hetze Aufklärung über die Ursachen der Corona-Pandemie!