Ukraine

Ukraine

Lenin stößt trotz offizieller antikommunistischer Propaganda auf Interesse unter Jugendlichen

An Lenins Geburtstag organisieren wir traditionell Diskussionen über aktuelle Fragen der Geschichte und der Modernität des Klassenkampfes, über das theoretische und praktische Erbe dieser herausragenden revolutionären Person.

Korrespondenz von einem Mitglied der ICOR-Organisation KSRD
Lenin stößt trotz offizieller antikommunistischer Propaganda auf Interesse unter Jugendlichen
Der Maidan-Platz in Kiew (rf-foto)

Leider ist unter Quarantänebedingungen die Möglichkeit, sich zu treffen, aufgrund der Beschränkungen des öffentlichen Verkehrs eingeschränkt, und für ukrainische Arbeitnehmer sind Privatwagen ein Luxus.

 

Die Genossinnen und Genossen, die in Fußweg-Entfernung zueinander leben, haben sich zu diesem Festtag versammeln um zumindest im engen Kreis, nützliche Diskussionen über Theorie und Praxis zu führen.

 

Im Allgemeinen steht das Thema Lenin, wie der Marxismus-Leninismus, nach wie vor unter großem Propagandadruck der herrschenden Klasse. Die große Gestalt der proletarischen Partei und der Oktoberrevolution wird als zynischer Diktator mit psychischen Abweichungen dargestellt, und man versucht, das Wissen über ihn in den jüngeren Generationen auszumerzen. Aber die Jugend neigt dazu, zu "rebellieren" und nach Alternativen zu suchen, so dass man manchmal Mädchen und Jungen trifft, die sich aktiv für die Wahrheit über Wladimir Lenin, über seine Tätigkeit, interessieren - trotz allen Anstrengungen der bürgerlichen Propaganda.