Studium in Corona-Zeiten

Studium in Corona-Zeiten

Mein Griff zur „Scherbenhaufen-Broschüre“

Mein Griff zur Broschüre „Bürgerliche politische Ökonomie vor dem Scherbenhaufen - Einige Ergänzungen zur marxistisch-leninistischen Krisentheorie“ von Stefan Engel in diesen Wochen der Corona-Pandemie hat sich gelohnt.

Korrespondenz aus Witten

Sie ist kurz nach Ausbruch der Weltwirtschafts- und Finanzkrise 2008 bis 2014 im Jahr 2009 im Verlag Neuer Weg, Essen, erschienen. Sie weist diese Krise als die bis dahin tiefste Weltwirtschafts- und Finanzkrise in der Geschichte des Kapitalismus aus. Und sie schlägt den Bogen bis zum in dieser Krise liegenden Potenzial einer revolutionären Weltkrise und der Notwendigkeit der länderübergreifenden Koordinierung der Tätigkeit revolutionärer Parteien und Organisationen.

 

Sie baut auf dem Nachweis der Neuorganisation der internationalen Produktion (Revolutionärer Weg 29-31, 2003) auf. Darauf aufbauend wurde die marxistisch-leninistische Strategie und Taktik der internationalen sozialistischen Revolution ausgearbeitet (Revolutionärer Weg 32-34, 2011), beide Werke auch von Stefan Engel.

 

Ich habe festgestellt, dass das Studium dieser Broschüre grundlegend ist, um die derzeitige Corona-Krise in die allseitige Krisenhaftigkeit des imperialistischen Weltsystems einordnen zu können. Einmal ist das die neue Weltwirtschafts- und Finanzkrise seit Mitte 2018, die von den internationalen Übermonopolen, ihren Medien, Parteien und geschäftsführenden Regierungen geleugnet wird. Ebenso wird versucht, die gleich dreifach auftretenden kapitalistischen Strukturkrisen aus dem Bild der Corona-Krise auszuklammern.

 

Als Gegenkraft hat sich der internationale fortschrittliche Stimmungsumschwung unter der Arbeiterklasse und den Massen herausgeblidet, mit marxistisch-leninistischen und kämpferischen Organisationen und Kräften an der Spitze. Die Monopolkräfte versuchen derzeit, ihre allseitige Krisenhaftigkeit auf die Corona-Frage zu reduzieren. Mit dieser Methode produziert die bürgerliche politische Ökonomie aber, wie ich schätze, einen noch größeren „Scherbenhaufen“ als 2008 bis 2014.

 

Umso dringender ist auf jeden Fall, dass sich die internationale Arbeiterklasse, das internationale Industrieproletariat als ihr führender Kern und die Milliarden Unterdrückten der Welt zusammenschließen - für die Vorbereitung der internationalen sozialistischen Revolution.

 

Mein Fazit: Die „Scherbenhaufen-Broschüre“ ist gerade heute sehr lesenswert.

 

Mehr Infos gibt es auf der Homepage des theoretischen Organs der MLPD, REVOLUTIONÄRER WEG