Haus der Solidarität

Haus der Solidarität

„Wir könnten sofort mindestens 50 Personen aufnehmen“

Dagmar Kolkmann Lutz, Hausleiterin des Ferienparks Thüringer Wald, auf dessen Gelände das „Haus der Solidarität“ liegt, schreibt in einer aktuellen Pressemitteilung (Auszüge):

Von Dagmar Kolkmann-Lutz
„Wir könnten sofort mindestens 50 Personen aufnehmen“
Das "Haus der Solidarität" beim Richtfest 2016 - mittlerweile ist es mit schönen Räumlichkeiten vollständig ausgestattet (rf-foto)

47 Kinder aus den griechischen Flüchtlingslagern sind jetzt in Deutschland eingetroffen. Wir heißen sie herzlich willkommen, aber wir würden gerne auch weitere Geschwister, ihre Nachbarn, Freunde und deren Familien hier bei uns begrüßen.

 

In den griechischen Lagern werden 45.000 Menschen auf engstem Raum unter unwürdigen Umständen zusammengepfercht und sind weitgehend von notwendiger Hilfe abgeschnitten. ...

 

Als „Ferienpark Thüringer Wald - Haus der Solidarität“ sind wir bestens ausgestattet, um Flüchtlinge aufzunehmen. Deshalb schrieben wir am 10. April 2020 an den Ministerpräsidenten von Thüringen Bodo Ramelow: „Wir könnten sofort mindestens 50 Personen aufnehmen. 20 Personen in Appartements mit eigener Sanitäreinheit, in einem weiteren Haus zehn Personen, in unseren beheizten Hütten mindestens 20 Personen. Dabei gehen wir von zwei Personen pro Schlafraum aus. Wir haben Küchen zur Versorgung und Selbstversorgung.

 

Wir verfügen über ein vielseitiges Netzwerk mit hoher fachlicher Kompetenz im medizinischen, psychologischen und pädagogischen Bereich, das wir ebenfalls einbringen möchten. Alle weiteren Anforderungen können sicher in einer gemeinsamen Aktion unbürokratisch gelöst werden ...“ Bisher wurde unser Angebot noch nicht aufgegriffen. Doch wir gehen davon aus: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ ...

 

120 Städte und Gemeinden sowie Tausende Menschen und Initiativen in Deutschland haben sich schon bereiterklärt, zusätzliche Flüchtlinge aufzunehmen und zur Evakuierung beizutragen. Es gibt einen Solidaritätspakt zwischen der Selbstorganisation der Flüchtlinge im Lager Moria und griechischen Bewohnern auf der Insel Lesbos mit Solidarität International e.V. (SI) in Deutschland. Bei den Partnern in Griechenland wurde unser Angebot begeistert und gerührt begrüßt. Deshalb meine Bitte, nutzen Sie jede Möglichkeit, damit es Wirklichkeit wird.