Truckenthal

Truckenthal

"Haus der Solidarität"- Interview mit "Radio Lotte Weimar" - "Wir könnten sofort 50 Flüchtlinge aus Moria aufnehmen"

Im "Haus der Solidarität" könnten Flüchtlinge aus Moria oder auch aus den überfüllten und gefährlichen Unterkünften in Deutschland Zuflucht finden und Kraft schöpfen.

Rote Fahne
"Haus der Solidarität"- Interview mit "Radio Lotte Weimar" - "Wir könnten sofort 50 Flüchtlinge aus Moria aufnehmen"
Das "Haus der Solidarität" beim Richtfest 2016 - mittlerweile ist es mit schönen Räumlichkeiten vollständig ausgestattet (rf-foto)

"Als Ferienpark Thüringer Wald - Haus der Solidarität sind wir bestens ausgestattet, um Flüchtlinge aufzunehmen", so die Hausleiterin des Ferienparks in einer Pressemitteilung letzte Woche. Die Belegschaft hat sich daher an den Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linkspartei) gewandt. „Wir könnten sofort mindestens 50 Personen aufnehmen. 20 Personen in Appartements mit eigener Sanitäreinheit, in einem weiteren Haus zehn Personen, in unseren beheizten Hütten mindestens 20 Personen. Dabei gehen wir von zwei Personen pro Schlafraum aus. Wir haben Küchen zur Versorgung und Selbstversorgung."

 

In einem Interview, das die Journalistin Fides Schopp am 27. April 2020 für Radio Lotte Weimar mit Dagmar Kolkmann-Lutz führte, berichtet sie, dass es eine erste positive Resonanz aus der Staatskanzlei gab: Bodo Ramelow hat sich für das Angebot bedankt und es an zuständige Ministerien zur Bearbeitung weitergeleitet. "Wir begrüßen das natürlich, aber jeder Tag ist kostbar. Das darf nicht auf die lange Bank geschoben werden."

 

Hören Sie selbst, welche guten Voraussetzungen der Ferienpark und das Haus der Solidarität für die sofortige Unterbringung von 50 Flüchtlingen - oder beginnend mit einigen Familien - bietet. Hier der Link zum Interview mit Radio Lotte Weimar.