Esslingen

Esslingen

Gelungener Fahrrad- und Autokorso

Freudig überrascht waren viele Passanten, als unser lebendiger 1. Mai-Fahrrad- und Autokorso den Innenstadtring umrundete.

Korrespondenz
Gelungener Fahrrad- und Autokorso
(rf-foto)

Es kam auch sichtlich gut an, mal wieder die "Internationale" zu hören. Mit insgesamt 60 Teilnehmern und Teilnehmerinnen am Korso und der Abschlusskundgebung haben wir klar gemacht, dass der 1. Mai auch in Esslingen lebt. Von einigen Gewerkschaftern organisiert, beteiligten sich eine Reihe kämpferische Kollegeninnen und Kollegen aus IG Metall und ver.di, der Alevitische Verein, der Kurdische Verein und die MLPD.

 

Auch das Personenwahlbündnis FÜR Esslingen, der Frauenverband Courage und die Umweltgewerkschaft waren aktiv vertreten und ein Zeitungsredakteur fuhr mit. Anscheinend fanden das sogar die anwesenden Polizisten nicht unsympathisch und unterstützten aktiv den reibungslosen Ablauf.

 

Es war richtig erfrischend, dass zum 1. Mai in Esslingen mal wieder was auf der Straße stattfindet. Eine Reihe Redebeiträge machten klar: wir werden nicht zulassen, dass die Folgen der Corona-Pandemie auf uns abgewälzt werden. Ein Betriebsrat bekam viel Applaus für seine Anregung, nächstes Jahr doch in Esslingen wieder wie früher eine richtige 1. Mai-Demonstration durchzuführen.