Rostock

Rostock

Das Moorsoldatenlied erklang auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof

In Rostock haben wir uns an der Kranzniederlegung auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof im Puschkinpark beteiligt.

Korrespondenz

Ca. 50 Beteiligte waren dabei, als der Oberbürgermeister, die Bürgerschaftspräsidentin und auch wir Blumengestecke und Kränze niederlegten. Viele ältere – aber auch junge Antifaschistinnen und Antifaschisten beteiligten sich. Auch der Jugendverband REBELL war mit einer Fahne vertreten. Die Veranstaltung war als „stilles Gedenken“ geplant. Das schloss aber ein, dass wir gut kenntlich als MLPD das Moorsoldatenlied anstimmten, was sehr viele der Anwesenden mitsangen.

 

Wir verteilten die Flyer mit der Stellungnahme des Zentralkomitees der MLPD zum 8. Mai und verkauften das Rote Fahne Magazin. In den Gesprächen über den Sozialismus sprudelten viele mit ihren positiven und negativen DDR-Erfahrungen, bürokratischen Schikanen, aber auch mit dem Stolz auf das in der DDR erreichte heraus. Hier ging es dann darum, die Elemente des Sozialismus, aber auch die des Verrats am Sozialismus herauszuarbeiten. Kontakte wurden vertieft und neue Gespräche mit Interessenten an MLPD und REBELL wurden abgesprochen.