8. Mai

8. Mai

Von Gladbeck nach Rojava: Nie wieder Faschismus!

Kurzfristig hatten wir uns entschlossen, den 8. Mai mit einem kleinen Gedenken auf dem Stadtteilfriedhof in Brauck zu begehen.

Korrespondenz
Von Gladbeck nach Rojava: Nie wieder Faschismus!
Foto: RF

Auf dem Friedhof gibt es einen (schlecht gepflegten) Gedenkstein für die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die im Zweiten Weltkrieg nach Gladbeck verschleppt wurden. Darunter viele Kriegsgefangene der Roten Armee.

 

Ein Freund aus Qamischli in Nordsyrien (Rojava), wo heute gegen den faschistischen IS gekämpft wird, war auch mit dabei. Wir trugen das Lied vom Vaterlande vor, legten Blumen nieder und versprachen den verstorbenen Genossinnen und Genossen ihren Grabstein künftig nicht mehr dem Verfall preisgeben zu lassen. Und weder in Gladbeck noch in Rojava mit dem Kampf um Befreiung nachzulassen.

 

Eine ausführlicheren Artikel über die Aktion gibt es auf dem Lokalkompass