Paris

Paris

Balkonproteste auf Französisch

Wir stehen hier in der Pariser Banlieue auch jeden Abend auf unserem Balkon und klatschen. Aber wir sind nicht naiv - und die Nachbarn um uns herum auch nicht.

Korrespondenz

Wir wissen, dass die Regierungen der letzten Jahre Krankenhäuser geschlossen und über 20.000 Betten und massenhaft Pflegekräfte abgebaut haben. Wir wissen, dass Macron viel zu spät auf die Pandemie reagiert hat – zu Gunsten der Profitwirtschaft. Wir wissen, dass man uns angelogen hat, was die Versorgung mit Masken und Schutzkleidung angeht. In Frankreich sind über zwei Drittel der Bevölkerung mit dem Krisenmanagment der Regierung unzufrieden!


Das Klatschen für die Pflegekräfte bringt jedoch die Hochachtung zum Ausdruck , dass das Krankenhauspersonal TROTZ dieser menschenverachtenden Politik so verantwortungsvoll, aufopfernd und solidarisch Leben rettet.


Außerdem : Wir klatschen nicht einfach jeden Abend um 20 Uhr. Wir singen über unsere Lautsprecheranlage ein kämpferisches und auf Corona umgedichtetes Gelbwestenlied mit (Text anbei) sowie Lieder der Pariser Kommune, Bella Ciao etc. - und wir sind nicht die einzigen!

 

Unsere Nachbarn finden es gut und die Beteiligung ist nach mehreren Wochen "Abendkonzert" immer noch rege. Eine gute Ausgangslage, um über die kommenden notwendigen Kämpfe zu diskutieren. Herzliche Grüße und bis bald - dann wieder gemeinsam - auf der Straße: für unsere Forderungen und für eine bessere Zukunft!

Wir sind hier

(das Lied der Gelbwesten mit neuem Text)

 

Wir sind hier! Wir sind hier!
Wir grüßen die Pfleger.innen
Aber nicht die Regierung
Die heilige Einheit, die sie uns verkaufen will - die wollen wir nicht!

 

Wir sind hier, wir sind hier,
Eingesperrt und rebellisch
Wir vergessen nicht
Dass sie alles privatisiert haben,
Alles an Finanziers verkauft haben.
Das darf nicht mehr passieren – deshalb sind wir hier.

 

Wir sind hier, wir sind hier,
gesperrt und rebellisch
Wir vergessen nicht
die überfüllten Krankenhäuser
und mit der Gesundheit geht’s bergab.
Die Mittel, um uns zu behandeln - wir haben sie nicht.

 

Wir sind hier, wir sind hier,
Eingesperrt und rebellisch
Wir vergessen nicht
Milliardengeschäfte
sind für sie immer am wichtigsten
Geld gibt es immer für diese Leute!

 

Wir sind hier, wir sind hier,
Eingesperrt und rebellisch
Wir vergessen nicht
Alle, die zur Maloche gehen
stehen in den Werkstätten dicht gedrängt
Ungeschützt! Das vergessen wir nicht!

 

Wir sind hier, wir sind hier,
Eingesperrt und rebellisch
Wir vergessen nichts.
Zur Ehre den Werktätigen
Für eine bessere Welt!
Alle vereint, so wird sich’s ändern – deshalb sind wir hier!