Nordsyrien

Nordsyrien

Besatzungstruppen beschießen Flüchtlingslager

Die türkischen Besatzungstruppen und ihre Milizen haben das Flüchtlingslager bei Ain Issa und die Dörfer Qizelî und Şorbenîşk mit Artilleriegranaten beschossen.

Von ANF
Besatzungstruppen beschießen Flüchtlingslager
(foto: ANF)

Die Angriffe der türkischen Armee und ihrer SNA-Söldnertruppen auf die Zivilbevölkerung in den selbstverwalteten Gebieten Nordsyriens reißen nicht ab. Am Sonntagabend schlugen türkische Artilleriegranaten in direkter Nähe des Flüchtlingslagers bei Ain Issa und bei den Dörfern Qizelî und Şorbenîşk bei Girê Spî ein. Dabei gerieten Wohnhäuser und Felder in Brand.

 

Der Beschuss dauerte bis in die späte Nacht fort. Der türkische Staat versucht auf diese Weise die Zivilbevölkerung aus der Region zu vertreiben, seine Besatzungszone auszuweiten und in den besetzten Gebieten eine ihm loyale Bevölkerung anzusiedeln.