Kumpel für AUF

Kumpel für AUF

Solidarität mit der Bergarbeitergewerkschaft FOSYCO im Kongo

Die Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF erklärt (Auszüge):

Solidarität mit der Bergarbeitergewerkschaft FOSYCO im Kongo
Eugène Badibanga, dritter von links, bei der Zukunftsdemonstration des Internationalen Pfingstjugendtreffens 2019 (foto: Kumpel für AUF)

Die Bergarbeitergewerkschaft FOSYCO (Force Syndicale du Congo) ist mit ihrem Gewerkschaftssekretär, Eugène Badibanga, Mitglied in der Internationalen Bergarbeiterkoordinierung. FOSYCO ist eine kämpferische Massenorganisation der Bergarbeiter. Sie führt Streiks, Proteste und Demonstrationen zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bergleute.

 

Sie fordert unter anderem: sozialversicherungspflichtige Verträge; Gleichbehandlung von Festangestellten und Leiharbeitern bzw. informellen Bergleuten; besonderen Schutz der Frauen und Kinder im Bergbau; Gesundheitsschutz aufgrund der Corona-Pandemie. Sie organisiert Hilfe für hungernde Bergarbeiterfamilien.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie kann FOSYCO jedoch diese dringend nötige Arbeit derzeit nicht durchführen! Ihr brechen ihre Finanzen weg, da Mitgliedsbeiträge ausbleiben bzw. nicht kassiert werden können. Fahrten zu den weit außerhalb der Hauptstadt Kinshasa liegenden Bergwerken sind nicht mehr möglich, Tausende Bergleute sind in dieser Situation auf sich allein gestellt.

 

In einem dringenden Appell schreibt uns Eugène Badibanga: „... Unsere Wirtschaft wird zu mehr als 70 Prozent vom Bergbausektor getragen. ... Viele Bergwerke sind aber aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Die Arbeitslosenquote liegt inzwischen in der Größenordnung von mehr als 90 Prozent, nur 10 Prozent haben Arbeitsverträge. Die Folge ist, dass die Bergleute und Gewerkschafter mittellos dastehen und zum Teil hungern. ...

Spenden bitte an:

Solidarität International, Frankfurter Volksbank eG, BIC: FFVBDEFF, IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84, Stichwort: FOSYCO Kongo

 

Hier gibt es den kompletten Aufruf als pdf-Datei