ILPS

ILPS

Befreit alle politischen Gefangenen West-Papuas!

Die Kommission 3 des ILPS (International League of People’s Struggle) fordert nachdrücklich die Freilassung aller politischen Gefangenen aus West-Papua und den südlichen Molukken (in Indonesien, d. Red.), die in verschiedenen Gefängniszellen in Indonesien festgehalten werden.

Übersetzung

"Wir fordern dringend die sofortige Freilassung von Sayang Mandabayan, 34 Jahre junge Mutter, und des älteren Ehepaares Siahaja. Izaak Siahaja ist 80 Jahre alt, seine Frau Pelpina Werinussa Siahaja ist 72.

 

Mandabayan befindet sich derzeit in Manokwari, West-Papua, in Haft und wird wegen Hochverrats angeklagt, weil sie 1500 kleine Morgenstern-Flaggen (ein Symbol für West-Papua, d. Red.) transportiert und weil sie während des Aufstands von West-Papua 2019 gesprochen hat. Sayang Mandabayan ist Mutter eines einjährigen Kindes, das sie nur gelegentlich im Gefängnis stillen darf. Das Ehepaar Siahaja wurde (..) zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, weil es die verbotene Benang-Raja-Flagge der separatistischen Bewegung der Südmolukken in ihrem Haus gezeigt hatten. (…)

 

Dutzende weitere Studenten, Bauern, Antirassismus-Aktivisten und politische Gefangene sind in verschiedenen Gefängnissen in Indonesien inhaftiert. Etwa ein Dutzend davon sind Frauen, von denen eine zwei Polizeibeamte beschuldigt hat, sie in ihrem Gefängnis sexuell belästigt zu haben. Die Mehrheit befindet sich in Untersuchungshaft, während sie auf ihren Prozess vor verschiedenen indonesischen Gerichten warten. (...)

 

Angesichts der COVID-19-Pandemie, die die Bevölkerung in Ländern auf der ganzen Welt heimsucht, forderte Michelle Bachelet (Hohe Kommissarin für Menschenrechte der Vereinten Nationen) die Regierungen nachdrücklich auf, die Gefängnisse abzubauen, um die katastrophale Ausbreitung des tödlichen Virus zu stoppen. Sie nannte "Risikogruppen wie schwangere Frauen(...)". Sie betonte ferner, dass politische Gefangene unter den ersten sein sollten, die freigelassen werden, wobei sie beobachtete, dass die Länder in Scharen Gefangene freilassen, aber die politischen Gefangenen an der kurzen Leine halten. Indonesien wird voraussichtlich rund 30.000 Gefangene freilassen, aber leider sind politische Gefangene nicht dabei. (…) Sie müssen vor dem Ansturm der COVID-19-Infektion gerettet werden."