Griechenland

Griechenland

Solidarität mit den kämpfenden LARKO-Arbeitern!

LARKO ist der größte europäische Nickelproduzent, 90 Prozent des Nickelvorkommens der EU liegen in Griechenland. Das Unternehmen verfügt über vier große Bergwerke und ein Hüttenwerk in Larymna gegenüber der Insel Euböa. Es gehört zu 55 Prozent dem griechischen Staat.

Korrespondenz
Solidarität mit den kämpfenden LARKO-Arbeitern!
Die Belegschaft von LARKO bei ihrem Streik (foto: KKE Griechenland)

Die Europäische Kommission erklärte im November 2019, dass sie Griechenland verklagen würde: Der griechische Staat habe 135,8 Millionen Euro an illegalen staatlichen Beihilfen an das Unternehmen geleistet und nicht zurückgefordert. Das Unternehmen selbst hat ca. eine halbe Milliarde Euro Schulden bei Lieferanten, Banken und Fonds.

 

Das soll nun auf dem Rücken der Arbeiter ausgetragen werden: Im Februar 2020 verabschiedete die griechische Mitsotakis-Regierung ein Gesetz, nach dem die Löhne um 25 Prozent gesenkt und ein Hüttenwerk mitsamt einige seiner Minen an einen privaten Investor verkauft werden sollen. Eine Übernahme der Arbeiter ist ausdrücklich nicht geplant, sondern soll der Entscheidung des Investors überlassen werden.

 

Dagegen streikten die LARKO-Arbeiter bereits am 12. Februar 2020 24 Stunden und blockierten die Nationalstraße. Jetzt haben sie ihren Kampf neu aufgenommen. Ein Höhepunkt war der Streiktag am 21. Mai, ein weiterer ist für den 29. Mai geplant.

 

Die Regierung ihrerseits versucht, die Arbeiter einzuschüchtern, indem sie mit der sofortigen Stilllegung des Werks droht und damit mit dem sofortigen Verlust aller Arbeitsplätze. Sie droht mit strafrechtlicher Verfolgung der Streikenden.

 

Laut den Arbeitern bei LARKO produziert das Unternehmen zu Lasten von Umwelt und Gesundheit, indem Nebenprodukte wie Rost im Mittelmeer entsorgt werden und in den letzten sechs Jahrzehnten insgesamt 80 Menschen durch arbeitsbedingte Krankheiten getötet und Hunderte weitere verletzt wurden. Auch dagegen kämpfen sie. Internationale Solidarität mit den kämpfenden Arbeitern von LARKO!