Zeitz

Zeitz

Würdiges Gedenken zum Tag der Befreiung in Zeitz

Der 75. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus am 8. Mai 2020 wurde in Zeitz mit Corona-Auflagen würdig begangen.

Korrespondenz
Würdiges Gedenken zum Tag der Befreiung in Zeitz
Würdiges Gedenken in Zeitz - Klaus Dimler (im roten Hemd) spricht zu den Anwesenden (rf-foto)

Die 25-30 Teilnehmerinnen und Teilnehnmer spiegelten ein breites politisches Spektrum wider. Es versammelten sich Vertreterinnen und Vertreter von VVN/BdA, Linkspartei, DKP, SPD, MLPD, vom Haus der Solidarität Thüringen und Angehörige ehemaliger Häftlinge in Konzentrationslagern.

 

Zuerst fand ein Gedenken auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof mit Ansprachen und Niederlegung von Blumen statt, zur Würdigung der besonderen Verdienste der Roten Armee bei der Zerschlagung des Faschismus.

 

Anschließend sprach Klaus Dimler auf dem direkt daneben liegenden Friedhof an den Gräbern von Zeitzer Antifaschisten, die in Buchenwald und anderen Konzentrationslagern gefangen waren.

 

Unmittelbar nach dem Krieg hatten sie sich selbstlos und führend am Aufbau einer antifaschistischen demokratischen Ordnung beteiligt und wurden deshalb zu Ehrenbürgern der Stadt Zeitz ernannt. Ihr mutiger Einsatz gegen Faschismus und Krieg und für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung ist uns heute ein Vorbild.