Literatur

Literatur

Charles Dickens vor 150 Jahren gestorben

Charles Dickens war ein großer realistischer und sozialkritischer englischer Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. Am 9. Juni 1870 ist er gestorben.

Von jgä
Charles Dickens vor 150 Jahren gestorben
Dickens inmitten der von ihm erdachten Figuren (grafik: gemeinfrei)

Der anklagende „Oliver Twist“ - Charles Dickens' bekanntestes Werk – behandelt das Schicksal eines Waisenjungen, der nach Dickens` Anklage die Wahl hat, im Armenhaus oder außerhalb zu verhungern. Oliver Twist ist ein mutiges Kind, das gegen den Hunger im Armenhaus rebelliert. Es lohnt heute noch die Lektüre, gerade auch für Rebellen.


Charles Dickens kannte aus eigener Anschauung die Ausbeutung von Kindern, musste er doch mit zwölf Jahren selbst in einer Schuhcreme-Fabrik arbeiten, weil sein Vater in den Schuldturm geworfen wurde. Er zog allerdings daraus die Konsequenz des sozialen Aufstiegs und sah die Arbeiter humanistisch als Leidende, was ihn auch beim Bürgertum beliebt machte.


Marx schrieb über ihn, er gehöre zu den Schriftstellern, die „mehr an politischer und sozialer Wahrheit ausgesprochen haben, als alle die professionellen Politiker, Publizisten und Moralisten zusammen“. (Monographie „Charles Dickens, Reinbek 1978, S. 8)