Gelsenkirchener Lenin-Statue

Gelsenkirchener Lenin-Statue

#KeinPlatzfuerBaranowski

Während die Menschen aus der Nachbarschaft der Horster Mitte in Gelsenkirchen-Horst seit der Enthüllung der Lenin-Statue einen neuen Treffpunkt haben, hat Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski mit seinem Video gegen die Statue einen Bauchplatscher vollführt.

Von Rote Fahne Redaktion
#KeinPlatzfuerBaranowski
"Wir treffen uns beim Lenin." Interessierte Nachbarn am Denkmal (rf-foto)

Von den 25 Erstkommentaren unter dem Video äußern sich 50 Prozent positiv zu MLPD und Lenin. Nur acht nehmen Baranowskis Haltung ein.

 

Hier ein paar Kostproben: „Weiße Garden ist Ihnen ein Begriff? Die Gegner waren bewaffnet und wollten Sozialisten ausrotten... Haben Sie immer noch nicht genug oder warum müssen Sie antikommunistische Agitation von Goebbels nachplappern? … Treten Sie am besten zurück.“; "Der Frank Baranowski ist Mitglied einer Partei die einen illegalen Krieg in 1999 gegen Jugoslawien veranlasst hat und aktiv Jugoslawien bombardiert hat ...“. Oder last but not least das hier: „Herr Baranowski, war es nicht ihre Partei, die SPD, die mit der Zustimmung zu den Kriegskrediten den Ersten Weltkrieg mit beförderte, dessen Ende die Arbeiterklasse in Russland mit Lenin an der Spitze dann später einläutete? Statt des süffisanten Lächelns hätten sie den Zuschauern einmal erklären können, wie viele Steuergelder Sie noch in ihrem Kreuzzug gegen die MLPD und Lenin versenken wollen. Wie wäre es mal mit einer Aktion: #keinPlatzfürArbeitsplatzvernichterundUmweltzerstörer?“

 

Währenddessen berichten die meisten Medien weitgehend objektiv: So die Berichterstattung der britischen BBC auf Englisch über die Enthüllung. (siehe hier) Die fortschrittliche türkische Zeitung Kizil Bayrak bringt auf Türkisch einen begeisternden Bericht, der den positiven Spirit dieses Tages gut einfängt. (siehe hier)

 

Wer für die Lenin-Statue spenden möchte, kann das hier tun: Spendenkonto der MLPD bei der GLS-Gemeinschaftsbank, IBAN: DE76 4306 0967 4053 3530 00, Stichwort: Lenin.