Wirecard

Wirecard

Das Vermögen des DAX-Konzerns existiert gar nicht

Anfang der Woche hat der DAX-Konzern Wirecard, Dienstleister für bargeldlose Zahlungen, eingeräumt, dass sein in den Bilanzen aufgeführtes Vermögen von  1,9 Milliarden Euro auf Konten in Asien aller Wahrscheinlichkeit nach gar nicht existiert. Die Ermittler legen dem Konzernchef, der vorgestern verhaftet und gestern wieder auf freien Fuß gesetzt worden war, zur Last, die Bilanzsumme und den Umsatz durch vorgetäuschte Einnahmen aufgebläht zu haben. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und die Finanzaufsicht Bafin haben von der seit Jahren andauernden Marktmanipulation angeblich nichts mitgekriegt.