Bangladesch

Bangladesch

Gewerkschafter halten das Arbeitsministerium besetzt

300 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten seit drei Tagen das Arbeitsministerium von Bangladesch besetzt. Die Belegschaft steht im Kampf um ausstehende Löhne und bittet um internationale Solidarität.

Korrespondenz
Gewerkschafter halten das Arbeitsministerium besetzt

Die Gewerkschaft Paradise Cables Limited Workers Union (GWTUC) Bangladesh bittet um internationale Solidarität mit der Belegschaft Paradise Cable Limited factories in Naraynganj. Die Belegschaft hält seit Tagen das Arbeitsministerium in der Hauptstadt Dhaka besetzt, nachdem sie 13 Monate lang nicht bezahlt wurde und das Ministerium auf alle entsprechende Forderungen nach Hilfe nicht reagierte.

 

Eine Protestdemonstration zum Sitz der Ministerpräsidentin wurde von massiven Polizeikräften verhindert. Die Gewerkschaft Paradise Cables Limited Workers Union, der GWTUC-Föderation angeschlossen, ruft angesichts der Verweigerungshaltung der Gegenseite und der internationalen Dimension der Auseinandersetzung - die Unternehmer haben die Gewinne in Steuerparadiese transferiert - zu internationalen Solidaritätserklärungen und anderen möglichen Aktivitäten auf.

 

E-Mail-Adresse für Solidaritätserklärungen: gwtucint@gmail.com

 

Quelle: Labournet