Montagsdemos im Juli

Montagsdemos im Juli

Gegen Jugendarbeitslosigkeit, für Ausbildungsplätze!

Die Koordinierungsgruppe Bundesweite Montagsdemo schlägt vor, die Ausbildungsplatzsituation und den Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit zum bundesweiten Schwerpunkt der nächsten Montagsdemos im Juli zu machen.

Bundesweite Montagsdemobewegung

In einer Umfrage von www.ausbildung.de vom 8. Mai 2020 unter 700 Azubis und 1.700 Schülern äußerten 59 Prozent aller Ausbildungsbewerber Angst, dass sie „aufgrund der Corona-Krise“ keinen Ausbildungsplatz bekommen. Laut IG Metall haben 8 Prozent der Betriebe angekündigt, dass es zu „Problemen“ bei der Übernahme von Azubis komme.

 

Der Jugendverband REBELL schreibt in einer Pressemitteilung: "Die Anzahl der von den Unternehmen angebotenen Ausbildungsplätze ist nach offiziellen Angaben der Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) im Mai um acht Prozent im Vergleich zum Mai 2019 gesunken. Der Bericht gibt an, dass das Angebot an Ausbildungsplätzen von 2018 zu 2019 um ca. 1% gestiegen ist. Er verschweigt aber, dass mit der Weltwirtschaftskrise 2008 das Angebot an Ausbildungsplätzen um 10% eingebrochen war und heute noch 10% unter dem Niveau von 2009 liegt. Die Ausbildungsquote in den Großbetrieben liegt gerade mal bei 4,2%, im Jahr 2007 waren es noch 5,6%. Offiziell suchten 2019 73.700 Jugendliche vergeblich einen Ausbildungsplatz. Gleichzeitig wurden Maßnahmen des sogenannten „Übergangsbereich" seit 2013 von 160.000 Plätzen auf 300.000 im Jahr 2019 fast verdoppelt. Die jungen Menschen ohne Berufsabschluss und aus dem „Übergangsbereich“ machen den größten Teil der Leiharbeiter, Werksverträgler und Minijobber aus". ...

 

Es ist Fakt, dass die Jugend überdurchschnittlich von Arbeitslosigkeit betroffen ist. Sie braucht die Solidarität aller Beschäftigten. Die Jugend zeigt in den letzten Wochen und Monaten, ob in den großen Demonstrationen gegen die Umweltzerstörung oder jetzt weltweit gegen Rassismus und Faschismus, dass sie rebellieren kann und will. Sie ist zunehmend interessiert, über alternative Systeme zum Kapitalismus zu diskutieren, indem der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht der Profit. Die Jugend braucht Zukunft!

 

Die Bundesweite Montagsdemo fordert u.a.: 10% Ausbildungsquote in Großkonzernen und unbefristete Übernahme nach der Ausbildung!

 

Die Koordinierungsgruppe wird eine Pressemitteilung herausgeben und die Termine der kommenden Montagsdemos bundesweit auf ihrer Homepage veröffentlichen.