Lenin

Lenin

Grüße aus Belgien zur Aufstellung der Lenin-Statue

Wie uns unser Freund Frans De Maegd aus Belgien berichtete, hat die Lenin-Statue in Gelsenkirchen bereits ein passendes Gegenstück in den Niederlanden.

Frans schrieb: „Desweiteren wünsche ich Ihnen und der MLPD viel Erfolg bei der Aufstellung der Lenin-Statue in Gelsenkirchen. Sie wissen wahrscheinlich, dass Kommunisten aus Ost-Groningen im Norden der Niederlande Mitte der neunziger Jahre eine neun Meter hohe Lenin-Statue aufgestellt haben.

 

Der Bauunternehmer Henk Koop importierte 1997 eine mehr als neun Meter hohe Statue des russischen Revolutionärs Wladimir Lenin. Die Statue stand von 1971 bis 1991 in Merseburg, und wurde dann auf dem Gelände der Henk-Koops-Baufirma im Groninger Dorf Tjuchem wieder aufgestellt.


Koop wird nachgesagt, dass er Lenin als große historische Persönlichkeit verehrt. Heute steht die Statue eher etwas versteckt auf einem Wellnessgelände in Bad Nieuweschans, wo sie auch an die lange kommunistische Tradition Ost-Groningens erinnert. Die Region gilt schon seit dem vorletzten Jahrhundert als eine sozialistische/kommunistische Hochburg. Viele arme Landarbeiter erhoben sich immer wieder gegen die reichen Grundherren und verbündeten sich mit den Arbeitern der Kartonindustrie in der Gegend. Der erste Frauenstreik 1973 in den Niederlanden durch Arbeiterinnen einer Reißverschlussfabrik in Winschoten für gleich Entlohnung von Männern und Frauen machte die Region zu einem Ausgangspunkt der Frauenbewegung in den Niederlanden.

 

Mögen künftig die beiden Statuen Lenins in Groningen und im Ruhrgebiet die grenzüberschreitende Solidarität untermauern und die kämpferische Verbundenheit der Arbeiter- und Frauenbewegung beflügeln. Bei der Zentrale der MLPD ist der richtige Platz für Lenin. Die MLPD versteckt Lenin nicht und es gibt auch keinen Grund den großen Revolutionär und Führer der Arbeiterbewegung zu verstecken.”