Grüße zum "Denk Mal"

Grüße zum "Denk Mal"

„Ich wünsche dem Lenin-Denkmal genau das: Denk mal'"

Der Musiker Michael Zachcial grüßt die Gelsenkirchener Lenin-Statue:

Grußwort von Michael Zachcial

Denk mal: dass es immer wieder Menschen gab und geben wird, die die furchtbaren Zustände, in denen sie leben, nicht länger ertragen wollen.

 

Denk mal: dass es immer wieder Situationen geben wird, in denen man sich entscheiden muss.

 

Denk mal: ob wir weiter ertragen wollen, dass täglich 24.000 Menschen verhungern, dass also eine Stadt wie Gelsenkirchen, in der diese Statue nun steht, in elf Tagen ausgelöscht wäre, stände sie in einem anderen Land der Erde

 

denk mal, welche Mittel WIR anwenden müssten, um dies endlich zu ändern.

 

Denkt aber auch: Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel. Doch jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.