Bundesweite Montagsdemo

Bundesweite Montagsdemo

Montagsdemos rücken Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit in den Mittelpunkt

Die Bundesweite Montagsdemo macht die Ausbildungsplatzsituation und den Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit zum bundesweiten Schwerpunkt der Montagsdemos im Juli.

Koordinierungsgruppe
Montagsdemos rücken Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit in den Mittelpunkt
Conti-Kolleginnen und -Kollegen aus Dortmund bei der großen IG-Metall-Demonstration am 29. Juni 2019 (rf-foto)

In einer Umfrage vom 8. Mai 2020 (www.ausbildung.de) unter 700 Auszubildenden und 1.700 Schülern äußerten 59 Prozent aller Ausbildungsbewerber Angst, dass sie keinen Ausbildungsplatz bekommen. „Diese Sorge ist völlig berechtigt“, so Ulrich Achenbach von der Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo.

 

„Auch wir sind sehr besorgt über die Situation der Entwicklung von Ausbildungsplätzen und der Übernahme von Lehrlingen. Beides hat sich im Wechselspiel von Corona-Pandemie und Weltwirtschaftskrise massiv verschlechtert. 2020 sind 2,1 Millionen junge Menschen zwischen 20 und 34 Jahren ohne Berufsabschluss. Wir werden auf den Montagsdemos bundesweit im Juli auf diesen Missstand aufmerksam machen“.

 

Offiziell suchten 2019 73.700 Jugendliche vergeblich einen Ausbildungsplatz. Seit dem Ausbruch der neuen Weltwirtschaftskrise setzte spätestens 2019 bei den Großkonzernen eine rapide Vernichtung der Ausbildungsplätze ein: -38 Prozent von 2018 auf 2019; bei Opel: -60 Prozent von 2017 auf 2019; bei VW: -18 Prozent von 2019 auf 2020.

 

Die Bundesweite Montagsdemo fordert u.a.: 10% Ausbildungsquote in Großkonzernen und unbefristete Übernahme nach der Ausbildung!

 

Wir laden herzlich Jugendliche, Ausbildungssuchende, Gewerkschafter, JAVen und alle Interessierten ein. Ein besonderes weiteres Anliegen der Montagsdemos ist die Solidarität mit den Beschäftigten von Kaufhof und Karstadt im Kampf um ihre Arbeitsplätze.

 

Für die Koordinierungsgruppe
Ulja Serway, Matz Müllerschön, Ulrich Achenbach

 

Montagsdemos finden am 6. Juli 2020 u.a. statt in

  • Balingen: 18 Uhr vor der Stadtkirche
  • Berlin: 18 Uhr Alexanderplatz an der Weltzeituhr
  • Dortmund: 18 Uhr Europabrunnen
  • Essen: 18 Uhr an der Porschekanzel
  • Hagen: 18 Uhr Elberfelderstraße auf Höhe Kaufhof
  • Halle: 17 Uhr vor der Ulrichskirche, Leipziger Straße
  • Hamburg: 18.30 Uhr Mönckebrunnen
  • Hannover: 18 Uhr Steintorplatz
  • Heidelberg: 18 Uhr Bismarckplatz
  • Karlsruhe: 18 Uhr Marktplatz
  • Mannheim: 18 Uhr Paradeplatz
  • München: 18 Uhr Max-Josephs-Platz
  • Reutlingen: 18 Uhr Marktplatz
  • Saarbrücken: Europagalerie
  • Stuttgart: 17 Uhr Schlossplatz
  • Tübingen: 18 Uhr Holzmarkt

 

Weitere Montagsdemos am 13. Juli 2020 werden veröffentlicht unter www.bundesweite-montagsdemo.de