Äthiopien

Äthiopien

Proteste nach Ermordung eines populären Sängers

In mehreren  Städten Äthiopiens kam es zu Demonstrationen, nachdem bekannt geworden war, dass der populäre Sänger Hachalu Hundessa erschossen worden ist. Tausende seiner Fans versammelten sich vor dem Krankenhaus in der Hauptstadt Addis Abeba, wohin der Leichnam gebracht worden war. Der Sänger war durch Protestsongs bekannt geworden, die dazu aufriefen, nicht auf andere zu warten, sondern das Schicksal in die eigene Hände zu nehmen. Er wurde mit 17 Jahren zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt - wegen seiner Teilnahme am Widerstand gegen Unterdrückung seines Volksstamms der Oromo. Die Polizei fahndet nach den Tätern.