Ermittlungen

Ermittlungen

Betrug mit Kurzarbeit: Poco im Verdacht

Die Bundesagentur für Arbeit und der Zoll ermitteln gegen das Unternehmen Poco wegen des Verdachts auf Kurzarbeitergeld-Betrug. Der Grund: statt wie üblich zu stempeln, sollten Beschäftigte ein zweites Arbeitszeitkonto führen. Daraufhin hatten Kolleginnen  und Kollegen mehrerer Filialen Hinweise an die Behörden gegeben. Jetzt wurde eine E-Mail eines Gebietsleiters bekannt, der unliebsame Kolleginnen und Kollegen in Kurzarbeit schicken will: „Anbieten sollten wir die Kurzarbeit auch der, in unserem Gebiet zwischenzeitlich allerdings recht kleinen Gruppe von Mitarbeitern, welche schon vor der Krise den Arbeitgeber Poco eher als Problem sahen und uns dies auch regelmäßig verdeutlichten.“[1] Gewerkschafter werfen Poco außerdem vor, die Gründung von Betriebsräten zu unterdrücken und Kollegen unter Druck zu setzen.

 

[1]Business Insider, 6.7.2020