Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall

Hohe Spendenbereitschaft für "Garten der Solidarität"

Wenn etwas sinnvoll und wichtig ist, kann man große Unterstützung finden. 231 Euro sammelten Mitglieder des Vereins Solidarität International (SI) in zwei Stunden von Passanten im Froschgraben in Schwäbisch Hall.

Korrespondenz
Hohe Spendenbereitschaft für "Garten der Solidarität"
Erfolgreiche Spendensammlung für Projekt in Peru (Foto: SI Schwäbisch Hall)

Davon sind über 60 Euro Einnahmen aus dem Verkauf von Kunsthandwerk aus Peru. Da die Kosten für das Kunsthandwerk schon gedeckt sind, geht auch dieses Geld an das Projekt „Huertos Solidarios“ (Gärten der Solidarität) in Peru.

 

Die peruanische Umweltorganisation Canto Vivo führt dieses corona-angepasste Projekt durch: Die Leute werden instruiert, wie man selbst Gemüse anbauen kann im Vorgarten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Und Canto Vivo stellt Samen und Pflanzmaterial kostenlos zur Verfügung – auch mit Hilfe dieser Spendengelder.

 

Peru ist von Corona ebenso schlimm betroffen wie Brasilien. Für viele Leute stellt sich die Frage: Sich infizieren oder verhungern? Für die Masse der armen Bevölkerung existiert kein Gesundheitswesen. Das Projekt „Huertos Solidarios“ hilft, sich zum Teil selbst mit gesundem Essen zu versorgen und weist in die Zukunft.

 

Bei einem Vortrag über eine Mexikoreise bei den Naturfreunden Schwäbisch Hall konnten Mitglieder von SI nochmal 72 Euro für dieses Projekt sammeln.
SI ist der Meinung, man muss über Deutschland hinaus denken und die ganze Welt in den Blick nehmen. Die Gruppe Schwäbisch Hall pflegt zu Peru und Canto Vivo schon viele Jahre intensive, auch persönliche Beziehungen.

 

Wer eine Spende überweisen möchte:
Spendenkonto IBAN DE 86 5019 0000 6100 8005 84, Stichwort „Huertos Solidarios"