Palästina-Solidarität

Palästina-Solidarität

Palästina wieder auf die Landkarte setzen!

Die amerikanische Sängerin, Liedermacherin und Schauspielerin Madonna hat vor kurzem in einer Reihe von Instagram-Posts ihre Solidarität mit Palästina zum Ausdruck gebracht und gegen die Entfernung der besetzten palästinensischen Gebiete von Google Maps protestiert, so Social-Media-Nutzer.

Von Palästina Portal

Madonnas Solidarität mit Palästina fiel mit dem Start einer Petition zusammen, in der Google aufgefordert wird, seine Entscheidung zu erklären, die mehr als eine Million Menschen unterzeichnet haben.

 

In der Petition wird Google angeprangert, dass es sich durch seine Entscheidung "an der ethnischen Säuberung Palästinas durch die israelische Regierung mitschuldig macht". Israel, das sich auf palästinensischem Land niedergelassen hat, wird klar benannt, aber Palästina erscheint nicht auf den Google-Karten. "Warum nicht?", fragen die Initiatoren der Petition.

 

Auf Bildern, die in den sozialen Medien zirkulieren, ist zu sehen, dass Madonna ein Bild der fraglichen Karte zeigt, auf der Palästina fehlt, mit einem Kommentar: "Google und Apple haben Palästina offiziell von ihren Karten entfernt". Sie hat mehr als 15 Millionen Anhänger auf Instagram.