Sommerprogramm

Sommerprogramm

Endlich wieder Rotfüchse!

Fünf lange Monate gab es wegen Corona kein Rotfuchstreffen mehr – jetzt endlich ging es wieder los!

Korrespondenz aus Leverkusen
Endlich wieder Rotfüchse!
(rf-foto)

Einen halben Tag lang gingen wir in den Wald - mit Schnitzeljagd und Schatzsuche, hintereinander mit Abstand. Beim ersten Treffen waren schon wieder 17 Rotfüchse dabei, und acht Rebellen hatten den Weg und viele interessante Fragen vorbereitet. „Welcher Vogel lebt am Südpol und kann nicht fliegen?“

 

Die Kinder rannten hin und her und waren kaum zu bremsen. Aber die jugendlichen Rebellen hatten deutliche Defizite in der Kondition: Nach den ersten zwei Stunden schleppten sich manche nur noch ganz müde am Ende des Zuges dahin.

 

Ganz heftig wurde es, als alle immer wieder nach oben in die Bäume sahen. Fast die Hälfte unseres Waldes, der „Bürgerbusch“ heißt, ist vertrocknet! Alle Tannen haben keine Nadeln mehr, die Rinde fällt runter, und immer mehr Stämme stürzen um (wie man auf dem einen Bild sehen kann). Und auch schon viele Fichten haben nur noch gelbe Nadeln! Alle Rotfüchse waren sich einig: Wir sind Umweltkämpfer und wollen, dass es keine Benzin-Autos mehr gibt und keine Kohle mehr verbrannt wird!

 

Wir machen jetzt alle zwei Tage einen anderen spannenden Ausflug und bereiten ein kleines Sportfest „Freundschaft im Wettkampf“ und ein kleines Abschlussfest vor – am Ende der Ferien in zwei Wochen! Wir werden weiter berichten.