Israel / USA

Israel / USA

Wo kommen Millionen-Dollar-Ströme für die israelische Armee her...?

Eine gemeinnützige Organisation, die "für das Wohlergehen der Soldaten der israelischen Verteidigungskräfte (IDF) sorgt", erhielt von einer (Small Business Administration) SBA ein erlassbares PPP-Darlehen in Höhe von 2,5 Millionen US-Dollar. Der Freundeskreis der israelischen Streitkräfte (FIDF) ist die einzige Organisation, die "autorisiert ist, die IDF in den Vereinigten Staaten und in Panama zu vertreten", wo sie angeblich 20 regionale Büros mit einem Postfach in New York betreibt. ...

Aus MPN-News (Übersetzung durch Palästina Portal)

Die FIDF ist die größte Geberorganisation für die IDF, und ihr CEO, der 33-jährige IDF-Veteran Generalmajor (res.) Meir Klifi-Amir, erhält ein Jahresgehalt von über 1 Million Dollar. Klifi diente als Netanyahus Militärsekretär, bevor er 2010 in den Ruhestand ging und als Sicherheitsberater tätig war, spezialisiert auf "nationale Sicherheit und strategische Planung für Regierungen und Behörden weltweit". Im Jahr 2014 wurde er auf das Spitzenamt der FIDF berufen. Auf die Frage nach den unangemessenen "Boni" von einer halben Million Dollar, die ihm von der NPO gewährt wurden, begründet Klifi dies damit, dass es ihm "gelingt, dreimal so viel wie die zweitgrößte Organisation aufzubringen", und behauptet, es handele sich um einen Job, von dem "niemand begeistert ist", trotz Vergünstigungen wie das Fliegen von Business Class als Teil seines Vertrags.

 

 

Die in New York ansässige 501c3-Organisation beschafft den größten Teil ihres durchschnittlichen Jahresumsatzes von 113 Millionen Dollar (während der Zeit von Kilfis Amtszeit) durch extravagante Galaveranstaltungen und Veranstaltungen, an denen unter anderem große Berühmtheiten wie Barbra Streisand, Larry King und Arnold Schwarzenegger teilnehmen. Im vergangenen Oktober brachte die FIDF-Nationalgala einen "Rekord" von 37 Millionen Dollar von führenden Persönlichkeiten des Immobiliensektors in New York ein. An "Eine Nacht der Helden" nahmen eine Delegation von 20 IDF-Soldaten und mehrere hochrangige Gäste teil. Klifi hielt eine Rede, in der er die IDF "eine außergewöhnliche Kraft der Menschlichkeit" nannte. Geleitet von ihrem offiziellen ethischen Kodex, dem Geist der IDF, der das menschliche Leben über alles andere stellt".

 

Hier geht es zum kompletten Artikel in englischer Sprache!