Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

16 Jahre Montagsdemo – Jubiläum am 10. August

2004 geboren und zu einem erfolgreichen Widerstandsmodell herangereift: Seit 2004 ist die Gelsenkirchener Montagsdemo nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken.

Von Thomas Kistermann und Martina Reichmann, Pressesprecher der Gelsenkirchener Montagsdemonstration
16 Jahre Montagsdemo – Jubiläum am 10. August
Die Gelsenkirchener Montagsdemo - noch vor der Coronazeit

Sie ist Teil einer bundesweiten Protestbewegung in über 50 Städten. „Weg mit Hartz IV – das Volk sind wir!“ Unter dieser Losung entwickelte sich die Montagsdemo zum sozialen Gewissen in Deutschland, später zum ökologischen und internationalistischen Gewissen! Die Montagsdemo hat viele Freunde und Anhänger - aus gutem Grund: Wir sind geradlinig, halten Wort, stehen zusammen und füreinander ein, sind überparteilich, antifaschistisch und finanziell unabhängig.

 

16 Jahre kämpferischer Widerstand auf der Straße sind ein guter Grund zu feiern! Dazu sind alle zur 720. Montagsdemo am 10. August, um 17.30 Uhr, auf dem Neumarkt herzlich eingeladen.

 

Im Mittelpunkt steht eine Bilanz über Themen, die wir angepackt haben und über Erfolge, die wir erreicht haben. Die Montagsdemos waren maßgeblich an der Entwicklung des Widerstands gegen Hartz IV beteiligt.

 

Zu unserer Bilanz gehört auch der Blick auf die zukünftige Entwicklung, gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie und einer sich immer weiter verschärfenden Weltwirtschaftskrise. Viele Arbeitnehmer sind in Kurzarbeit oder im Homeoffice, langzeitarbeitslos, als Leiharbeiter oder geringfügig beschäftigt oder auf der Suche nach einer Ausbildung. Der Kampf um Arbeits- und Ausbildungsplätze ist ein heißes Eisen, wie man aktuell bei Geldbach, Küppersbusch und Seppelfricke sieht. ...

 

Zur Feier mit Kultur- und Redebeiträgen, Geburtstagsgrüßen und Musik sind alle herzlich eingeladen – wie immer unter Coronaschutz-Bedingungen und mit Mund- und Nasenschutz. Wir freuen uns auf Euch und Sie, auf Interessierte und Gäste!