Alt Schwerin

Alt Schwerin

Brief vom „Rotfuchsurlaub“

Wir sind drei Kinder und machen zusammen „Rotfuchsurlaub“ in Alt-Schwerin.

Korrespondenz

Unsere Eltern und Genossen der MLPD haben den „Rotfuchsurlaub“ vorbereitet, weil das große Rotfuchs-Camp wegen Corona ausgefallen ist. Wir haben hier Verantwortung bekommen. Jeder hat eine Aufgabe übernommen: Kochen, Abwaschen, Sanitäter, Ordnungs- und Corona-Kontrolle, Frühsport, Urlaubsleitung und Kinderbetreuung

 

Wir haben dadurch vieles gemeinsam machen können: Sport, Flöße bauen, Schwimmen, Spaßkämpfen, SUP – Stand-Up-Paddling, Rotfuchslieder singen, Zombi-Fangen, Schatzsuche, Angeln beim Forellenzüchter, Rotfuchsbuch vorlesen, Uno spielen, und von allem haben wir ein Video gedreht. Und sogar ein Abschlussfest mit Feuer machen wir - mit Stockbrot- und Stockwurst-Grillen, danach eine Nachtwanderung. Und über die Rotfüchse haben wir etwas gelernt:

 

„Es sind höfliche Füchse!“ „Ein Rotfuchs ist nie allein!“ „Rotfüchse schützen die Natur!“ „Wir wollen alle Rotfüchse werden!“ Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder ein großes Rotfuchs-Sommercamp stattfindet. Wenn nicht machen wir wieder so einen Rotfuchsurlaub – aber dann zwei Wochen!