Bayern

Bayern

Söders Krisenmanagement in der Krise

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte bekanntermaßen für Rückkehrer abgestufte Testmaßnahmen angeordnet.

Von mas

Weil es bei den Teststationen an Bayerns Grenzen schnell gehen musste, wurde beim Aufnehmen der Daten der Getesteten improvisiert - sie wurden handschriftlich aufgenommen.

 

In den Laboren dauert die Zuordnung der 60.000 Tests deshalb ewig. 44.000 Tests blieben über Tage liegen, darunter 900 von Menschen, die positiv getestet sind und das Virus in dieser Zeit weiterverbreiten. Söder musste wegen des Skandals nun einen geplanten Besuch in Schleswig-Holstein absagen.

 

Es handelt sich hier mitnichten - wie die bürgerlichen Massenmedien verbreiten - um eine "Panne". Vielmehr zeigt sich, wie das hektische Krisenmanagement der Herrschenden selbst mehr und mehr in die Krise gerät. Die Monopolpolitiker bekommen diese Corona-Pandemie zunehmend nicht unter Kontrolle, gleichzeitig sitzen ihnen die Monopole im Nacken, die immer weitere Öffnungen fordern.