Jena

Jena

Absurd: "Mit der AfD aus der Corona-Krise!"

„Die Krise als Chance. Nur ein intakter, souveräner Nationalstaat kann die Bürger wirksam vor Gefahren schützen“, so schwadroniert der „Blauen Mut“ (Ausgabe Mai 2020), Zeitung der Afd in Thüringen. Und weiter „Mit der Afd aus der Corona-Krise.“

Korrespondenz

Die Gefährlichkeit der Pandemie spielt die AfD bis heute herunter „Vertraut man den Zahlen des RKI, dann war bei Verhängung der massiven Einschränkungen am 17. März bereits absehbar, dass die Pandemie automatisch abebben würde.“ Auf welchem Planeten leben die denn? Der 1. Höhepunkt der Pandemie in Deutschland war am 2. April mit 6560 Infizierten an einem Tag. In Thüringen stiegen sie vom 17. März bis 2. April von 31 auf 85 pro Tag! (Quelle: RKI-COVID-19-Dashboard), mal ganz abgesehen davon, dass weltweit zu diesem Zeitpunkt und bis heute die Infektionszahlen massiv stiegen und der Virus nicht vor Landesgrenzen stopp macht. Von automatischem abebben also keine Rede!

 

Inzwischen steigen die Zahlen auch in Deutschland wieder an. Am 7. August lagen die Neuinfektionen an einem Tag bei +1147. Wie zynisch und menschenverachtend muss man eigentlich sein angesichts von weltweit 714.873 am Coronavisrus verstorbenen Menschen, Tendenz steigen!. Da passt es dann auch ins Bild, dass die Afd, noch bevor es überhaupt einen Impfstoff gegen Corona gibt, sich schon mal gegen eine Impfpflicht ausspricht (Mut3-2020, S.4) Auf der einen Seite ist die Afd gegen ein Maskenpflicht: „Auch der Maskenzwang ist medizinisch fragwürdig.“ vertreibt aber ohne mit der Wimper zu zucken, in ihrem Internetshop Masken mit der Aufschrift „afd Freiheit“ für 6 Euro. Hauptsache der Rubel rollt!