Antikommunismus

Antikommunismus

AUF Gelsenkirchen lädt zur Veranstaltung „Lenin – ein rotes Tuch?“ ein

Die Aufstellung der Lenin-Statue vor der Parteizentrale der MLPD hat international hohe Wellen geschlagen.

Pressemitteilung von AUF Gelsenkirchen
AUF Gelsenkirchen lädt zur Veranstaltung „Lenin – ein rotes Tuch?“ ein
Jan Specht, Spitzenkandidat für AUF Gelsenkichen, im Wahlkampf (rf-foto)

Befürworter und Gegner äußerten sich vielfältig in den Medien. Die Stadtverwaltung Gelsenkirchen beauftragte eigens eine Ausstellung in der gegenüberliegenden Glashalle.

 

Als überparteiliches Kommunalwahlbündnis haben wir uns positioniert: Gegen eine Ausnutzung der städtischen Ressourcen im politischen Meinungskampf, für die demokratischen Parteienrechte und gegen den antikommunistischen Bannstrahl, der auch uns trifft. Eine offene, sachliche Debatte würden wir sehr begrüßen.

 

Wir freuen uns daher, dass der Historiker Gerd Koenen, Autor der Ausstellung "Der Kommunismus in seinem Zeitalter", Stefan Engel, Mit-Initiator der Bewegung 'Gib Antikommunismus keine Chance!' und Dieter Klauth, Geschichtsredakteur des Magazins Rote Fahne sich auf ein Streitgespräch unter dem Motto ‚Hart, aber fair‘ eingelassen haben. Moderiert wird die Veranstaltung von Jan Specht, Stadtverordneter für AUF Gelsenkirchen.

 

Die Veranstaltung findet am 22. August, um 17 Uhr, im Kultursaal Horster Mitte, Schmalhorststraße 1, in Gelsenkirchen statt. Es gelten Corona-Bedingungen – bitte Mund-Nasen-Maske mitbringen. Der Eintritt beträgt regulär 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.