Böblingen

Böblingen

Lackier - und Anlagenbauer Eisenmann nach Insolvenz jetzt in Konkurs

Auf der vergeblichen Suche nach einem Investor werden jetzt bei dem Böblinger Ausrüster für Montage und Lackieranlagen der Automobilbranche, Eisenmann, 650 Arbeiter in die Arbeitslosigkeit geschickt.

Korrespondenz

Das ließ der seit einem Jahr tätige Insolvenzverwalter Joachim Exner letzte Woche über seinen Pressesprecher Christoph Müller mitteilen. Der Versuch, einen echten Kaufinteressenten zu finden, sei gescheitert, nachdem mit 300 potentiellen Interessenten gesprochen wurde. Die Kolleginnen und Kollegen wurden bislang nur über die Presse zu den Vorgängen informiert.

 

Bei dem ebenfalls in dem gleichen Automotiv-Geschäftsfeld weltweit tätigen Konkurrenten Dürr werden 600 Arbeitsplätze zum Jahresende vernichtet. Der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2020 ist um 22 Prozent zum Vorjahr eingebrochen und beträgt 1483 Mio. Euro. Der Auftragseingang ist ein Indikator für zukünftige Geschäfte und Beschäftigung.