Corona

Corona

Zur Debatte über die Ansteckungsgefahr von Kindern und Jugendlichen

Die Debatte über Ansteckungsgefahr für und Weiterverbreitung durch Kinder und Jugendliche intensiviert sich.

Von Medizinerplattform im Internationalistischen Bündnis
Zur Debatte über die Ansteckungsgefahr von Kindern und Jugendlichen
(grafik: Internationalistisches Bündnis)

Es stehen sich eine Stellungnahme der Kinderarztverbände vom 4. August und eine Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Virologie gegenüber. …

 

Beide Verbände plädieren für Kleingruppen, umfassende Testung, Bevorzugung von Kurzzeitquarantäne, Freitestung Cluster-Isolierung als bessere Alternative zur raschen Schließung ganzer Einrichtungen, und sie fordern mit den Gesundheitsämtern abgestimmte Fallszenarien und Krisenpläne.

 

Eine offene Kritik an der Regierung vermeiden beide Stellungnahmen. Die Kinderärzte betonen, dass das Risiko für Lehrkräfte und Erzieherinnen, sich zu infizieren nicht höher liegen würde als bei Zusammenarbeit mit Erwachsenen. Das mag für Erwachsene zu treffen, die in der Produktion dicht gedrängt zusammenarbeiten müssen, sonst nicht. ...

 

Auch wenn wir in unseren Forderungen als Medizinerplattform weitgehender und eindeutiger sind, ist doch in vielen Fragen eine Übereinstimmung festzustellen. Dass die Regierung bisher als Reaktion auf alle diese Analysen und Forderungen nicht mehr zustande gebracht hat, als eine vage Diskussionsrunde von Kanzlerin Angela Merkel, SPD-Co-Vorsitzender Saskia Esken und einigen Kultusministern ist schon blamabel. Das alles spielt sich wohl gemerkt in einer Situation ab, in der zur Abwendung einer drohenden „Zweiten Welle“ nicht mehr viel Zeit bleibt!

 

Wir fordern für die Schulen sofort kleinere Klassen, Abstand im Klassenzimmer, so dass die Kinder die Masken dort ablegen können, Aufklärung und Mobilisierung für diese Maßnahmen, Anlernen von älteren Schülern, Lehrern und Erziehern für die Tests, Einbau einer qualifizierten Raumlüftung und sofortige Neueinstellung von Lehrern und Erziehern. Ebenso fordern wir sofortige Neueinstellungen im öffentlichen Gesundheitsdienst und breite Massentestung.

 

Hier gibt es zur regelmäßigen Informail der Medizinerplattform im Internationalistischen Bündnis!