Mittelmeer

Mittelmeer

Sea-Watch 4 rettet erneut 100 Menschen

Mehrere Hundert Menschen warten auf Schiffen im Mittelmeer auf ihre Zufahrt in einen sicheren Hafen. Das zivile Seenotrettungsschiff „Sea-Watch 4“ rettete am Montag erneut rund 100 Menschen vor der libyschen Küste aus Seenot. Wie die Organisation Sea-Watch mitteilte, führte die Besatzung des Schiffs in den frühen Morgenstunden die dritte Rettungsoperation innerhalb von 48 Stunden aus und hat inzwischen mehr als 200 Menschen an Bord. Auf dem Frachter „Etienne“ warten 27 Menschen vor Malta auf ihre Ausschiffung. Der Rote Halbmond barg unterdessen 22 Leichen an der libyschen Küste, die Toten sind mutmaßlich Opfer eines Bootunglücks. Flüchtlingssolidarität wird beim bundesweiten Aktionstag gegen Rassismus und Antikommunismus eine wichtige Rolle spielen.