Darmstadt

Darmstadt

Am 11. September 1944 über 11.000 Tote in unserer Stadt

Das war erneut eine starke Antriebskraft dafür, am 1. September unsere über 45.000 Studierenden und viele andere junge Zugezogene in Darmstadt zu erinnern an diese schreckliche Bomben- und Brandnacht in der ehemaligen Fachwerk-Altstadt und darüber hinaus.

Korrespondenz

Über 100 Leute manifestierten diese Erinnerung auf einer Demo mit Kundgebungen ab dem Hiroshima-Nagasaki-Platz durch die „Altstadt“ - getragen von einem breiten Bündnis von DGB, Attac, von Teilen der SPD, von DKP und Linken, verschiedenen Gewerkschaften wie ver.di und IG-Metall, sowie Friedensbündnis, Friedensforum und Anti-Atom-Aktivisten. Auch die Internationalistische Liste/MLPD zeigte Flagge. Es ging gegen Waffenexporte, gegen Werbung an Schulen für die Bundeswehr und gegen ihre Auslandseinsätze, gegen nukleare Teilhabe der deutschen Regierung. Gefordert wurde auch der Kampf gegen rechte Netzwerke.