Flüchtlinge

Flüchtlinge

Das Feuer im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos und die Frage von Flucht und Migration

… Die Folgen des Kolonialismus, die Ausplünderung der Ressourcen und Reichtümer vieler unterentwickelter Länder, insbesondere in Afrika, regionale Kriege, die erst durch Waffenlieferungen durch den globalen Norden ermöglicht werden, repressive und blutrünstige Regimes, die Unterdrückung und Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer Überzeugung, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihres Geschlechtes, Naturkatastrophen ... haben dazu geführt, dass stets Millionen Menschen auf der Flucht sind.

Von Auslandskomitee der Organisation der Fadaian (Aghaliyat) / Iran

Das Fehlen von Gesetzen und der Möglichkeit einer legalen Migration führen viele Menschen aus den ehemaligen Kolonien über dieselben Routen, über die während der ursprünglichen Akkumulation und des Kolonialismus ihre Ressourcen und Reichtümer zu den Kolonialmächten kamen, nach dem globalen Norden. Im globalen Norden werden sie als „Wirtschaftsflüchtlinge“ beschimpft. Gerne wird vergessen, dass es diesen Menschen ums Überleben geht. Außerdem wird verschwiegen, dass es immer noch auf ökonomischer Ebene neokoloniale Beziehungen zwischen den Heimatländern der Migrantinnen, Migranten und ehemaligen Kolonialmächten existieren.

 

Das Auslandskomitee der Organisation der Fadaian (Aghaliyat) fordert die sofortige Evakuierung und Verteilung von Geflüchteten und Migrantinnen wie Migranten, die in den Flüchtlingslagern in Griechenland und anderen Ländern wie Italien, Malta und Spanien leben. Wir wollen nicht akzeptieren, dass tagtäglich Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrinken, wir wollen nicht hinnehmen, dass durch die Änderung bzw. Verschärfung des Seerechtes die NGOs und andere Hilfsorganisationen daran gehindert werden, den Schutzsuchenden zu helfen, wir wollen nicht akzeptieren, dass sich immer wieder aufgrund europäischer Gesetze Länder wie Italien, Malta oder Spanien tagelang weigern können, gerettete Geflüchtete aufzunehmen.

 

Sofortige und bedingungslose Evakuierung und Verteilung von Geflüchteten aus Lagern auf Lesbos!

Für uneingeschränktes Recht auf Asyl!