Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn

Mit zwei Sitzen ziehen wir zum vierten Mal in Fraktionsstärke in den Rat ein!

Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wähler. (...)

Kommunalwahlbündnis NV AUF geht’s
Mit zwei Sitzen ziehen wir zum vierten Mal in Fraktionsstärke in den Rat ein!
(foto: NV AUF geht's)

Mit 5,28 Prozent und zwei Sitzen ziehen wir zum vierten Mal in Fraktionsstärke in den Rat ein. Stimmenzuwächse hatten wir in den Wahlkreisen, in denen viele Bergarbeiterfamilien leben und wo wir seit Jahren eine allseitige und intensive Kleinarbeit machen. So erreichte Klaus Wallenstein rund um die Alte Kolonie mit 13,38 Prozent das beste Ergebnis. Eine Verdoppelung der Stimmen erreichte auch unsere jüngste Kandidatin. Unsere Zeitung ging an 85 Prozent aller Haushalte.

 

Wir haben auch einen Sitz verloren. Das lag nicht in unserer Hand. So wurden verschiedene Presseerklärungen zur Schulöffnung und zur Tarifrunde im öffentlichen Dienst nicht abgedruckt. Kommunalpolitische Themen und kontroverse Auseinandersetzungen darum wurden komplett ausgeklammert. Eine geringe Rolle auf das Stimmenergebnis spielte sicherlich auch eine spalterische und zerstörerische Hetze ausgehend von der FDP und einzelnen ehemaligen Mitstreitern.

 

Es war ein toller Wahlkampf, aus dem wir gestärkt, voller Zuversicht und mit viel Elan für die zukünftige Arbeit hervorgehen. Angesichts des neuen Kräfteverhältnisses im Rat wird NV AUF geht’s als Sprachrohr und kämpferische Opposition erst recht gebraucht und wir werden diese Aufgabe sehr ernst nehmen. In der Vergangenheit haben wir schon bewiesen, dass wir auch aus einer Minderheitenposition heraus durchsetzungsfähig sind.

 

Das Bündnis hat sich neu aufgestellt und verjüngt und ist voller Tatendrang. Zahlreiche jugendliche Wahlhelfer wurden gewonnen, die jetzt nach der Wahl weiter aktiv mitarbeiten wollen. Die neuen Mitstreiter haben sich viel vorgenommen und wollen insbesondere die Arbeit mit und unter der Bevölkerung verbessern und alles dran setzen, dass wir auch zahlenmäßig größer werden.