USA

USA

Streik für Corona-Vorsorge

Letzten Freitag Nacht traten rund 100 bis 150 Kolleginnen und Kollegen des Sitze-Herstellers Lear in Hammond, Indiana in Streik. Sie protestierten dagegen, dass ein Kollege trotz typischer Corona-Anzeichen nicht getestet oder nach Hause geschickt wurde. Auf Grund der „just in Time“ Produktion führte ihr Streik dazu, dass im nahegelegen Ford Werk CAP die Samstags-Frühschicht wegen fehlender Sitze nach Hause geschickt werden musste. Die Lear-Belegschaft war schon am 17. März wegen eines an Corona erkrankten Managers in Streik getreten und trug so mit bei zum erzwungen Stillstand der Autoindustrie in den USA.