Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Finanzieller Mehraufwand für den Rat ist nicht zu akzeptieren

Dass die Kämmerei für das Haushaltsjahr 2021 einen Mehraufwand für den Rat der Stadt in Höhe von 242.600 Euro kalkuliert, ist nach Meinung von Jan Specht, neu gewähltem Ratsmitglied von AUF, nicht zu akzeptieren:

Willi Mast, Bezirksverordneter für AUF Gelsenkirchen

„Die Zuwendungen für die Fraktionen waren bereits in der Vergangenheit sehr üppig. Sie begünstigen große Fraktionen und benachteiligen insbesondere Einzelmandatsträger, die in Wirklichkeit einen ungleich höheren persönlichen Aufwand haben, wenn sie ihr Mandat gewissenhaft ausführen – was man z. B. von rechten Mandatsträgern der AfD nicht sagen kann“.

 

Nach Meinung von AUF müssen die Fraktionszuschüsse entsprechend gedeckelt werden, so dass Gelsenkirchen mit einer ohnehin prekären Finanzlage diese Mehrkosten erspart bleiben.