Hagen

Hagen

„Stille Entlassungen nicht hinnehmen!“

Die Arbeitsdichte ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Pro Arbeiter wurde in den letzten Jahren die Tonnage bei ThyssenKrupp Hohenlimburg um über 20 Prozent gesteigert. Jetzt, in der tiefen Wirtschafts- und Finanzkrise steht der gesamte Stahlbereich von ThyssenKrupp zur Disposition.

Aus Hohenlimburg-Extra der Kollegenzeitung „Stahlkocher“

„Es gibt keine Denkverbote“, drohte Martina Merz den Belegschaften. Sie machte mittlerweile selbst schon den Abgang nach Audi. Alles sei möglich: Abstoßen und Verkauf der Stahlsparte und Fusionen aller Art ...

 

Geht es nach den Geschäftsführungen, kann man die Leiharbeiter und Azubis scheinbar am einfachsten auf die Straße setzen. Sind sie doch besonders rechtlos. Schon jetzt wird der Druck auf die Azubis erhöht. Fürsorgegespräche und Gespräche zur Krankenquote sollen bei den Azubis ein schlechtes Gewissen erzeugen. Hier brauchen wir den engen Schulterschluss zwischen den älteren und den Jugendlichen – für die unbefristete Übernahme entsprechend der Ausbildung.

 

Bei den Leiharbeitern werden die Entlassungen schon durchgezogen. Schleichend, ohne viel Lärm. Es ist beschämend, dass selbst das Geld für ein Frühstück ThyssenKrupp zu viel ist, mal davon abgesehen, ob einem Kollegen nach einer Henkersmahlzeit zumute ist … Lassen wir uns nicht spalten, zumal die Arbeitsverdichtung für die anderen damit immer weiter steigt.

 

In den letzten Monaten haben wir genug mit Kurzarbeit bezahlt. Jeder Kollege, der nach Hause geschickt wurde, ist einer zu viel, ein Arbeitsplatz, der später der Jugend fehlt. Lasst uns das klare Signal aussenden: kein weiterer Stellenabbau mit uns, keine weiteren Einsparungen auf unserem Rücken. 750.000 Arbeitsplätze wurden alleine von Mitte 2019 bis Mitte 2020 in Deutschland vernichtet oder zur Vernichtung freigegeben. Weitere Hunderttausende sollen folgen. Schalten wir uns aktiv in die Debatte um die 30-Stunden-Woche ein, aber bei vollem Lohnausgleich. Sie wird rein rechnerisch 6,9 Millionen Arbeitsplätze erhalten oder schaffen.